Sounds & Music AG’s
Treffpunkt für Schulen und Veranstalter
Aktuell
   
Archiv
Geschichte
Probenraum
Coach
   
U-Turn
Triniti
Chain Reaction
Chapter 4
Check Out
Crazy 10
Starter
M.S.P.
Spezielle Formationen
Songlisten der Bands
   
That's it
KGL Klassisch
Sun System
Rolling Bones
Look back and smile
CD's bestellen
 
 
Newsletter
Impressum
Disclaimer
Gästebuch
Unsere Freunde
Hier stellen wir etwas ältere Infos ( Berichte, Fotos, MP3s ) bereit, damit ihr darin herumstöbern könnt.

So entlasten wir die anderen Bereiche unserer Homepage, wenn wir diese aktualisieren, und ihr habt dennoch im Rückblick vieles noch greifbar.

Schaut also immer mal wieder vorbei.
Berichte
Grillfest der Schulpflegschaft am Kopernikus-Gymnasium Sept.04

Eine Woche nach Unterrichtsbeginn fand bereits zum x-fachen Mal das beliebte Grillfest der Elternschaft statt. Wie immer sorgten die Eltern des aktuellen 7. Jahrganges für die Organisation, die Musik wurde wie immer von unseren Bands gestellt, und wie fast immer war das Wetter optimal.

Der Vorplatz vor dem Haupteingang war rappelvoll, auch viele Ehemalige kamen vorbei, und dieses Mal kam nicht wie im vergangenen Jahr die Polizei, weil sich ein Nachbar beschwert hatte.

Beim Grillfest treten meistens unsere ganz jungen Nachwuchsformationen auf, um erste Erfahrungen zu sammeln. Das geschah auch diese Mal, und so bekommen viele Eltern mit, was sich in unserem AG-Bereich so tut. So spielten zum Beispiel CRAZY 10 und CHAIN REACTION einige ihrer Songs, und die Bands zeigten einmal mehr, wie vielfältig die Talente am Kopernikus sind.

Zum Abschluss des Festes spielte die Oldie-Cover-Rock-Blues-Formation ‚ROLLING BONES’, zum ersten Mal ohne ihren Gründer und Coach der AGs, aber auch in der neuen Besetzung blieben sie ihrem Stil treu und überzeugten mit guter Spiellaune immer besser, je länger der Abend dauerte.

Einmal mehr eine gelungene Veranstaltung unserer Elternschaft und eine schöne Tradition am Kopernikus.


3. Schlossfest Juli 04

Kann sich einer vorstellen, wie es ist, wenn 20 Bandmitglieder bei strömendem Regen im Park des Breitscheider Schlosses herumstapfen und zusammen mit der Band GREYHOUNDS auf der großen Bühne den Soundcheck versuchen?

So war das Anfang Juli 04, die Laune bestand aus Galgenhumor, und zum Glück war die Technik klasse, zumal wir zum großen Teil über die Anlage der GREYHOUNDS spielen konnten. Das nahm uns schon mal viel Arbeit ab.

Aber dann: Das Wunder! Pünktlich zum Veranstaltungsbeginn beim 3. Schlossfest Open Air endet der Regen, die Massen strömen herbei, es gibt schöne Stände für Speis und Trank, und unsere Formationen treten nacheinander auf und überzeugen das Publikum routiniert trotz leichten Fröstelns und klammer Mikros.

Unsere Bands waren jetzt bereits zum dritten Mal beim Schlossfest OpenAir aktiv, und wir wollen gerne den Greyhounds dafür danken, dass sie uns unterstützen. So profitieren wir gegenseitig voneinander, und das ist natürlich zukunftsfähig.


Letzter Schultag 2003/2004

Habt ihr schon mal in der riesigen Aula vor 700 Schülern und dem ganzen Kollegium eines Gymnasiums auf der Bühne gestanden? Das hat was, denn viele denken, dass die eigenen Leute eigentlich noch kritischer sind als das Publikum irgendwo bei einem Auftritt in der Fremde.

Aber die Stimmung am letzten Schultag in der Aula war trotz oder wegen des Gedränges ganz locker, und so konnte die Veranstaltung kommen.

Jedenfalls wird es eine Tradition am Kopernikus-Gymnasium, dass vor der Zeugnisausgabe die gesamte Schule zusammen kommt und sich selbst ein wenig feiert.

Dazu werden auf der Bühne besondere Leistungen geehrt, Trophäen und Urkunden vergeben, und eben auch Musik gemacht.

Dieses Mal standen CRAZY 10 auf der Bühne und verblüfften das Publikum mit tollen Songs trotz Mini-Beschallungsanlage. Und als dann Patricia zum Abschluss noch ‚Greatest love of all’ von Whitney Houston als Halbplayback sang, wussten alle: Hier entwickelt sich eine tolle neue Truppe, auf die die Schulgemeinschaft stolz sein kann.

Prompt meldeten sich für das kommende Schuljahr schon wieder die ganz jungen Nachwuchskünstler aus dem 7. und 8. Jahrgang beim Coach an. Also mal sehen, was bis zum Ende des neuen Schuljahres musikalisch geschieht.